AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen argum Schule für Fotografie

 

1. Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen sich auf die Veranstaltung von Schulungen (Workshops, Seminaren, Fotoreisen, Grund- und Aufbaukursen) durch die argum GbR, im Folgenden genannt als argum Schule für Fotografie.
2. Anmeldung und Vertragsschluss
Sie können sich für einen Kurs der argum Schule für Fotografie per Brief, Fax, Telefon Email oder auf der Internetseite der argum Schule für Fotografie bis 4 Wochen (28 Tage) vor Veranstaltungsbeginn verbindlich anmelden. Die argum Schule für Fotografie bestätigt per E-Mail den Zugang Ihrer Anmeldung. Zusätzlich bestätigen wird die Annahme Ihrer Anmeldung bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn, sofern die Mindestanzahl der Teilnehmer erreicht wurde, und ausreichende Teilnehmerplätze vorhanden sind. Gibt es mehr Anmeldungen als Teilnehmerplätze vorhanden sind, entscheidet der Eingang der Anmeldungen über die Annahame derselben. Mit der Bestätigung der Annahme Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen ebenfalls eine Rechhnung, die Sie bis spätestens 7 Tage vor Kursbeginn begleichen müssen. Mit dem Zahlungseingang akzeptiert der Kursteilnehmer diese AGB, die auf der Rechnung und derInternetseite der argum Schule für Fotografie einsehbar ist und ausgedruckt werden kann.
3. Teilnahme von Dritten (Geschenkgutscheine)
Die Teilnahme eines Dritten, der nicht Vertragspartner ist, ist nur mit Zustimmung der argum Schule für Fotografie und unter namentlicher Nennung des Teilnehmers zulässig. Der Vertragspartner verpflichtet sich, den Teilnehmer über die Vertragspflichten und die AGB zu informieren und ihn zu verpflichten, diese einzuhalten. Ein Geschenkgutschein kann nicht in Bargeld umgetauscht werden.
4. Preise
4.1. Der auf der Internet Seite der argum Schule für Fotografie ausgewiesene Preis ist der Endpreis und gegenüber dem Vertragspartner verbindlich.
4.2. Alle Preise enthalten die fällige Umsatzsteuer. Zusätzliche Liefer- uoder Versandkosten fallen nicht an, soweit sie nicht gesondert ausgewiesen sind.
5. Zahlung
5.1. Die Zahlung erfolgt über die jeweils angegebenen Wege. Soweit sich daraus zusätzliche Gebühren ergeben, die von der argum Schule für Fotografie erhoben werden, sind diese gesondert ausgewiesen. Sämtliche Preiseund Gebühren sind unverzüglich bei Vertragsschluss fällig.
5.2. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden (z.B. wegen fehlender Deckung des bei der Bestellung angegebenen Kontos), hat der Vertragspartner der argum Schule für Fotografie jedweden Schaden bzw. jedwede Aufwendung zu ersetzen, ddie aus der Rückbelastung entstehen. Hierzu gehören insbesondere die Bankgebühren sowie jeweils eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,– pro Rückbelastung für die Bearbeitung durch die argum Schule für Fotografie Im Falle der Rückbelastung ist die argum Schule für Fotografie berechtigt, vom Vertrag sofort zurückzutreten. Der Vertragspartner verliert damit seinen Anspruch auf Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung. Weitergehende Ansprüche von der argum Schule für Fotografie gegen den Vertragspartner werden dadurch nicht berührt.
6. Rücktrit Storno
6.1. Möchte der Vertragspartner an der Veranstaltung nicht teilnehmen, so hat er seinen Rücktritt vom Vertrag schriftlich oder per Email bis 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn gegenüber der argum Schule für Fotografie zu erklären.
6.2. Bei Rücktritt/Storno bis zu 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird die Teilnahmegebühr unter Einbehaltung einer Bearbeitungsgebühr von 50 % erstattet.
6.3. Bei RücktriStorno von weniger als 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 100% der Teilnahmegebühr erhoben.
6.4. Dem Vertragspartner bleibt das Recht vorbehalten, einen geringeren Aufwand zu beweisen.
7. Umbuchung
Die Umbuchung auf ein anderes Seminar mit gleicher Seminargebühr (bei höherer Seminargebühr mit entsprechender Zuzahlung) ist möglich, sofern sie schriftlich mehr als 28 Tage vor Seminarbeginn erfolgt. Entstehen durch die Umbuchung höhere Kosten, können diese von uns geltend gemacht werden.
8. Leistungen
8.1. Anreise, Übernachtungen und Verpflegung sind im Kursangebot nicht enthalten, es sei denn, Leistungen dieser Art sind in der Kursbeschreibung ausdrücklich aufgeführt. Nimmt ein Vertragspartner ordnungsgemäß angebotene Leistungen ganz oder teilweise nicht in Anspruch, so entsteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Kursgebühr.
8.2. Werden Leistungen nicht vertragsgemäß erbracht, hat der Kunde Anspruch auf Abhilfe. Mängel müssen unverzüglich angezeigt werden. Ansprüche auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr aufgrund offensichtlich nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung, sind innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der Veranstaltung geltend zu machen.
8.3. Die argum Schule für Fotografie behält sich das Recht vor, im Veranstaltungsprogramm kurzfristig inhaltliche Änderungen vorzunehmen.
9. Absage der Veranstaltung
9.1. Im Falle der Absage einer Veranstaltung erstattet die argum Schule für Fotografie die geleisteten Zahlungen zurück. Versendungskosten und sonstige Zusatzgebühren werden nur erstattet, wenn die Absage der Veranstaltung auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von der argum Schule für Fotografie beruht.
9.2. Für den Fall der Terminverlegung ist der Vertragspartner berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Die argum Schule für Fotografie verpflichtet sich, den Vertragspartner an eine der bei der Buchung genannten Adressen (postalisch, per E-Mail, per Telefon usw.) nach eigenem Ermessen unverzüglich zu informieren. Die Übersendung einer solchen Information gilt als ausreichend. Etwaige vergebliche Reisekosten, Hotelbuchungen usw. werden von der argum Schule für Fotografie nur erstattet, wenn die Nichtinformation des Vertragspartners über die Absage der Veranstaltung auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruht.
10. Haftung
10.1. Die Haftung der argum Schule für Fotografie aus vertraglichen, vertragsähnlichen, gesetzlichen, deliktischen oder sonstigen Rechtsgründen wird ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn es um die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geht oder die Verletzung auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten der argum Schule für Fotografie oder ihrer Erfüllungsgehilfen beruht, oder wenn es sich um die Verletzung einer für die Erreichung des Vertragszwecks wesentlichen Verpflichtung handelt.
10.2. Diese Haftungsbeschränkung gilt insbesondere für:
10.2.1. Verlust, Diebstahl oder Schäden an eigens mitgebrachter Ausrüstung;
10.2.2. Schäden durch unzutreffende Inhalte und Empfehlungen, technische Ausfälle oder sonstige Unzulänglichkeiten. Dies gilt auch für Leistungen Dritter, die dem Vertragspartner angeboten werden;
10.2.3. fehlerhafte oder unvollständige Darstellung des Kursprogramms auf der Internetseite. Die argum Schule für Fotografie hat das Recht die Darstellung des Programms im Internet jederzeit zu ändern.
10.3. Die argum Schule für Fotografie wählt für die Veranstaltungen für die jeweiligen Fachbereiche qualifizierte Veranstaltungsleiter aus. Die argum Schule für Fotografie haftet nicht für die Inhalte des Kurses und die Aktualität, Vollständigkeit oder Korrektheit der Unterlagen.
11. Garantie
Die argum Schule für Fotografie übernimmt keine Garantie für Erfolg der jeweils angebotenen Veranstaltungen und für die Erreichung des vom Vertragspartner angestrebten Lernziels.
12. Urheberrecht
12.1. Von der argum Schule für Fotografie oder den Lehrpersonen ausgehändigtes Lehrmaterial darf nur für den persönlichen Gebrauch verwendet werden. Eine Vervielfältigung und Verbreitung aller Art ist nicht gestattet.
12.2. Ton- und Videoaufzeichnungen von der Veranstaltung, den Veranstaltungsergebnissen im Ganzen oder in Teilen sind nicht gestattet.
12.3. Während der Veranstaltung gemachte Fotos können der argum Schule für Fotografie von dem Vertragspartner zur Verfügung gestellt werden, damit diese auf der Website der argum Schule für Fotografie zur Illustration durchgeführter Veranstaltungen gezeigt werden. Eine weitere Nutzung der Fotos findet nicht statt. Ein Anspruch auf öffentliche Zugänglichmachung und ein Anspruch auf Honorierung besteht nicht.
13. Pflichten des Vertragspartner
Mit Vertragsabschluss verpflichtet sich der Vertragspartner, die bei der Veranstaltung ggf. geltende Hausordnung einzuhalten. Bei groben Verstößen gegen die Hausordnung und bei gravierendem Fehlverhalten oder Störung der Veranstaltung kann der Veranstaltungsleiter im Namen der argum Schule für Fotografie nach Erteilung eines Hinweises den Vertragspartner von der Veranstaltung ausschließen. Dem Vertragspartner steht dann kein Anspruch auf Rückerstattung der bezahlten Gebühren zu.
strong>14. Datenschutz

Die argum Schule für Fotografie erhebt, speichert, verändert und übermittelt die personenbezogenen Daten des Vertragspartners ausschließlich zur Erfüllung der eigenen Geschäftszwecke (Begründung, Durchführung und Beendigung des rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Schuldverhältnisses) soweit dies dafür erforderlich ist. Diese Daten werden für Zwecke der Werbung für eigene Angebote der argum Schule für Fotografie nur verwendet, wenn der Vertragspartner darin gesondert eingewilligt hat.
15. Sonstiges
15.1. Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner-AGB-Bestimmungen berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.
15.2. Sollte der Kunde Kaufmann im Sinne des HGB sein oder seinen ständigen Wohnsitz im Ausland haben, so ist der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten München. Die argum Schule für Fotografie behält sich das Recht vor, auch am Gerichtsstand des Vertragspartners zu klagen.
15.3. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.